Grundschule Kasendorf

95359 Kasendorf
Schulstraße 12
Tel. 09228 / 348
Fax 09228 / 7346
schulleitung@vskasendorf.de

 

Die Grundschule in Bayern

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Grundschule


Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Schulhauseingänge für Schüler nur zu den Ein- u. Auslasszeiten bzw. Pausen geöffnet sind. Sollten Eltern einen Termin mit einer Lehrkraft vereinbart haben, wird diese Ihnen öffnen. Außerhalb der Öffnungszeiten ist ein Einlass nur per vorheriger telefonischer / schriftlicher Vereinbarung bzw. einer Anmeldung über die Gegensprechanlage am Pausenhofeingang möglich. 

Das Sekretariat ist täglich in der Zeit von 7.30 bis 8.00 Uhr

und

Dienstags und Freitags von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr besetzt.

 

 

Wir möchten alle Kasendorfer Eltern dringend bitten, ihre Kinder so in die Schule zu schicken, dass sie nicht vor 7.45 Uhr im Schulhaus sind. Die Schüler dürfen das Schulhaus erst um 7.30 Uhr betreten und müssen.

 

Erkrankung des Kindes

Teilen Sie bitte in der Schulverwaltung bis spätestens  8.00 Uhr das Fehlen Ihres Kindes telefonisch (09228/348) oder per Fax (09228/7346) mit! Falls bei uns bis 8.15 Uhr keine Entschuldigung eingegangen ist, werden wir aus Sicherheitsgründen bei Ihnen zu Hause oder an Ihrem Arbeitsplatz anrufen, damit entsprechende Nachforschungen über den Verbleib Ihres Kindes angestellt werden können. Die hierzu erforderlichen Telefonnummern haben Sie uns ja bereits zu Schuljahresbeginn auf dem sog. „Notfall-Zettel“ mitgeteilt. Laut § 23 der Volksschulordnung ist bei einer telefonischen Entschuldigung noch eine schriftliche Entschuldigung innerhalb von zwei Tagen nachzureichen. Bei einem Fernbleiben von mehr als drei Tagen bitten wir um ein ärztliches Attest.

 

Schulwegsicherheit

Wenn Sie Ihre Kinder mit dem Auto bringen bzw. abholen, halten bzw. parken Sie bitte nicht in dem Bereich, den die Busfahrer für das Wenden benötigen. Fahren Sie bitte auch nicht den Eingang am Pausenhof an, da hier durch das Umwenden unsere Schüler gefährdet werden könnten. Sinnvoll und gefahrlos wäre das Parken auf dem Platz vor dem neuen Rathaus. Im Hinblick auf die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler wäre es wünschenswert, wenn sich auch in Kasendorf Erwachsene ehrenamtlich als Schulweghelfer zur Verfügung stellen würden. Besonders gefahrenträchtig ist der Bereich Marktplatz / Bamberger Straße. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie sich für die Sicherheit unserer Schüler engagieren möchten.

 

Schulunfall

Ihr Kind hatte einen Schulunfall, wenn es sich während der Unterrichtszeit, der Pausen, auf dem Schulweg oder während einer anderen schulischen Veranstaltung (Wandertag,Schulfest etc.) eine körperliche Verletzung zuzog, die einen Arzt-oder Krankenhausbesuch notwendig machte.Die Arztkosten nach einem Schulunfall trägt die Gemeindeunfallversicherung. Der Arzt rechnet direkt mit dieser Versicherung ab, wenn Sie ihm mitteilen, dass es sich um einen Schulunfall handelt.Die Klassenlehrkraft muss einen Unfallbericht verfassen, der an die Gemeindeunfallversicherung weitergeleitet wird.Dazu muss sie wissen, welcher Arzt (oder Krankenhaus) aufgesucht wurde. Deshalb bitte nach einem Arztbesuch infolge eines Schulunfalles dringend mit der Lehrkraft oder dem Sekretariat der Schule Kontakt aufnehmen!

 

Verhalten im Schulhaus

Am Schulleben sind viele beteiligt, Erwachsene und Schüler. Um ein harmonisches und auch sicheres Zusammenleben und Arbeiten möglich zu machen, haben wir zu Beginn dieses Schuljahres  wichtige Regeln und Pflichten in einer Kasendorfer Schulordnung zusammengefasst. Jedes Schulkind hat ein Exemplar in Händen. Zudem wurden gemeinsam mit den Schulkindern die Notwendigkeit und Bedeutung der Regeln geklärt.

Auch Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte haben mit Ihrer Unterschrift die Kenntnisnahme bestätigt. Bitte unterstützen Sie uns in den Bemühungen, unsere Schüler zu einem pfleglichen Umgang mit den schulischen Einrichtungen und Gegenständen (z.B. Schulbücher) anzuhalten, die ja von uns allen finanziert werden müssen.

In diesem Zusammenhang bitten wir Sie nochmals eindringlich, alle Schulbücher einzubinden

Nutzen Sie bitte auch alle erzieherischen Möglichkeiten, Ihr Kind zu einem angemessenenund höflichen Umgang mit seinen Klassenkameraden und mit Erwachsenen zu bewegen.

Das Tragen von Mützen, Caps u.ä. im Unterricht / Schulhaus kann nicht gestattet werden. 

Unterrichtsfremde Gegenstände und Wertsachen bzw. größere Geldbeträge sollten zu Hause bleiben. 

Ein Hinweis zur gesunden Ernährung: Zuckerhaltige Limonaden oder Säfte sind als Durstlöscher in der Schule wenig geeignet, besser sind Mineralwässer, Schorlen und ungesüßte Tees.

 

  

Schuljahr 2017/2018

  • Sommerferien 2017 : 29. Juli 2017 mit 11. September 2017
  • unterrichtsfreie Tage um Allerheiligen 2017: 30. Oktober 2017 mit 3. November 2017
  • Weihnachtsferien 2017/2018: 23. Dezember 2017 mit 5. Januar 2018
  • Frühjahrsferien 2018: 12. Februar 2018 mit 16. Februar 2018
  • Osterferien 2018: 26. März 2018 mit 7. April 2018
  • Pfingstferien 2018: 22. Mai 2018 mit 2. Juni 2018
  • Sommerferien 2018: 30. Juli 2018 mit 10. September 2018

 

 

 

Hitzefrei

Hitzefrei kann von der Schulleitung erteilt werden, wenn die Temperaturen in den Klassenzimmern ein zielgerichtetes, konzentriertes Lernen nicht mehr zulassen. Dabei muss nicht unbedingt eine Absprache mit benachbarten Schulen getroffen werden, die z.T. anderen baulichen und organisatorischen Bedingungen (z.B. Schulbusverkehr…) unterliegen. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind trotz Hitzefrei generell in der Schule bleibt, teilen Sie dies der Schule mit. Ihr Kind wird dann bis zum planmäßigen Unterrichtsende betreut. Falls dies nur an bestimmten Tagen der Fall sein soll, genügt es, wenn Ihr Kind die Lehrkraft entsprechend informiert.

 

Was müssen Eltern selber bezahlen?

An allen öffentlichen Grundschulen wird Lernmittelfreiheit gewährt. Die Träger des Schulaufwands versorgen die Schüler mit Schulbüchern, die im Unterricht benötigt werden, soweit diese nicht von den Erziehungsberechtigten freiwillig erworben werden. In die Lernmittelfreiheit sind alle prüfungspflichtigen Lernmittel einbezogen (Art. 21 SchFG).

Nicht in die Lernmittelfreiheit einbezogene zugelassene oder nichtzulassungspflichtige Lernmittel werden von den Erziehungsberechtigten selbst beschafft (Art. 51 BayEUG).

Schreib- und Zeichenbedarf wie z. B. Hefte, Einbände, Malblöcke und Stifte müssen selbst gekauft werden. Meist geben die Klassenlehrkräfte schon bei der Schuleinschreibung oder auf dem ersten Informationsabend vor Beginn des Schuljahres eine Materialliste mit den im kommenden Schuljahr erforderlichen Arbeitsmitteln aus. Grundsätzlich sollte man nichts vorschnell besorgen und im Zweifelsfall nachfragen.

 

Leistungsfeststellung in der Grundschule

Leistungsfeststellungen in der Grundschule dienen zum einen dem Nachweis über ein erreichtes Kompetenzniveau der Schüler, sind aber auch Grundlage für die Beratung der Eltern hinsichtlich des individuellen Lernweges des Kindes. Dazu werden in angemessenen Zeitabständen entsprechend der Art des Faches schriftliche, mündliche und praktische Leistungsnachweise erbracht, die sich aus dem unmittelbaren Unterrichtsablauf ergeben.

Die Art der Leistung, ihre Anzahl, der Umfang, der Schwierigkeitsgrad sowie die Gewichtung der Leistungsnachweise richten sich nach den Erfordernissen der jeweiligen Jahrgangsstufe und werden durch die Lehrkraft in pädagogischer Verantwortung gestaltet.
In Jahrgangsstufe 1 und im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 2 werden die Leistungen mit einer Verbalbemerkung versehen, die den Leistungsstand widerspiegelt. Noten werden erst ab dem zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 2 erteilt. In allen Zeugnissen wird eine Bewertung des Sozialverhaltens, sowie des Lern- und Arbeitsverhaltens gegeben.

 

♦  LehrplanPlus für die Grundschule

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31